Familienportrait

So, da wären wir also. Unsere Familie.

Die Augen sind ja der Spiegel der Seele — scheinbar gibt’s da bei Mama und Papa nicht viel zu holen. Möglicherweise sind das unsere Koffeinaugen. Immerhin empfangen wir alle mit offenen Armen. Sich selbst hat der Künstler nicht verewigt. Er meinte, wenn er auf dem Bild wäre, könnte er doch nicht zeichnen…

Muss ich das für spätere Psychoanalyse aufbe­wahren?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.